28.05.2015

Sommerzeit ist Ostrale-Zeit

Ein Kunstwerk macht Station in Dresden

Katja im Irrgarten. Voriges Jahr auf der Ostrale.

Am 10. Juli ist es wieder soweit: Dresdens temporäres Zentrum für zeitgenössische Kunst öffnet seine Pforten für den Sommer. Schon vorab wollen die Veranstalter in diesem Jahr mit einer Aktion auf dem Dresdner Theaterplatz auf die Ostrale einstimmen. Ab 14.00 wird eine lebensgroße Plastik der drei Whistleblower Chelsea Manning, Julian Assange and Edward Snowden auf drei Stühlen zeigen. "Der vierte Stuhl bleibt zunächst leer und bildet das Sprachrohr für jeden, der sich diesem Monument der Meinungsfreiheit anschließen und Teil des Kunstwerkes werden möchte: Politiker, Kulturschaffende, Meinungsmacher, Medienberichterstatter und natürlich die Bürger und Besucher der sächsischen Landeshauptstadt." heißt es in der Beschreibung.

Eine gute Gelegenheit, sich mit dem Thema, aber auch mit der Ostrale an sich bekanntzumachen, die zu besuchen ich bislang selten versäumt habe.

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Prager Frühling - Magazin f�r Freiheit und Sozialismus