05.12.2014

Auf die Straße gegen Rassismus!

Dresden, 8. Dezember 2014

Ein breites Bündnis hat in Dresden zu einem Sternmarsch gegen die fremdenfeindlichen PEGIDA-Demonstrationen aufgerufen. Auch die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz unterstützt den Protest. Gemeinsam mit hoffentlich vielen Menschen werde ich mich daran beteiligen. Nachfolgend der Aufruf und die Treffzeiten:

In unserer Stadt leben etwa eine halbe Million Menschen. Die einen sind hier geboren, die anderen im Lauf ihres Lebens hergezogen. Wieder andere haben Krieg und Not in unsere Stadt verschlagen. Die Menschen unserer Stadt sind konfessionslos, Christen, Muslime, Juden, Hindus. Sie haben unterschiedliche Lebensplanungen und Vorstellungen von Partnerschaft und Familie. Sie sind jung und alt.

Wir stehen für eine Stadt, in der jeder und jede sein Leben leben kann, ohne dabei andere in ihrer Freiheit zu beschränken. Damit das vielseitige und offene Dresden jeden Tag Realität sein kann, müssen wir ohne Vorbehalte und Ängste aufeinander zugehen, miteinander reden, einander zuhören und gemeinsam nach Lösungen suchen. Deshalb kritisieren wir PEGIDA, eine patriotische Bewegung, die Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, nicht in unserer Stadt haben möchte und ein diffuses Angstbild verbreitet. Wir wollen gemeinsam zeigen, dass Dresden mehr ist als die Menschen, die sich derzeit hinter PEGIDA versammeln.

Für dieses, unser Dresden gehen wir am Montag, den 8.12., gemeinsam auf die Straße. Die Idee lautet, dass verschiedene Gruppen aus unterschiedlichen Richtungen in einem "Sternlauf" bzw. "Sternspaziergang" zum Platz am Neuen Rathaus beim Denkmal der Trümmerfrau gehen, wo ab 19 Uhr eine Abschlusskundgebung mit ganz kurzen Redebeiträgen pro "Teilweg" stattfindet.

Zur Demo ruft ein breites Bündnis von Ausländerrat, Jüdische Gemeinde, Dresdner Studierendenschaften, CSD Dresden e.V., TU Dresden u.v.m. auf.

Treffpunkte am 8.12. u.a.:

16.30 Uhr Start Bahnhof DD-Neustadt (Bündnis DD-nazifrei)

17.00 Uhr Parkplatz hinter Bhf Mitte / neben Domäne

17.00 Uhr Start Fritz-Förster-Platz (TU, Stura)

18.00 Uhr Start Bahnhof DD-Mitte (SPD, Grüne, Linke)

18.00 Uhr Start Synagoge (jüdische Gemeinde)

18.00 Uhr Start Annenkirche (Ökumene)

19.00 Uhr Abschlusskundgebung vor dem Rathaus (Trümmerfrau)

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Blockupy