10.07.2014

Sprache, Kultur, Protest

Wahlkreistag in Dresden

Wieder mal in Dresden hatte ich heute ein volles Programm. Vormittags habe ich junge Leute aus aller Welt getroffen, die im Goethe-Institut die deutsche Sprache erlernen. Da ich ganz gut weiß, wie schwierig diese Sprache ist, habe ich ihnen meinen höchsten Respekt gezollt. Ich habe von mit erzählt, von meinem Werdegang in die Politik hinein und wurde danach auch ordentlich mit Fragen gelöchert. Mir hat es großen Spaß gemacht.

Anschließend war ich Gast bei der Grundsteinlegung für das Dresdner Kulturkraftwerk. Ich kanne den alten "Panzerkreuzer" ja noch aus meiner Kindheit als qualmenden Energieversorger, in dessen Nähe ich aufgewachsen bin. Das nun u.a. das Theater Junge Generation dort einziehen soll, freut mich ganz besonders.

Nachmittags dann Demo der sächsischen Erzieherinnen für einen angemessenen Betreuungsschlüssel auf der Dresdner Hauptstraße. Zwickauer Erziehrinnen waren drei Tage mit dem Fahrrad bis nach Dresden gefahren, um auf die schwierige Personalsituation in den sächsischen Kitas aufmerksam zu machen. Ein langer Tag - aber wichtig wars.

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
BAG Grundeinkommen