17.09.2013

Das Grundeinkommen hebt ab

Kunstaktion auf der Dresdner Ostrale

Am 13. September durfte ich auf der Dresdner Ostrale, dem Dresdner Zentrum für zeitgenössische Kunst an einer besonderen Aktion teilnehmen. Die Künstlerin Marie Linhard hatte alle Besucher der Ausstellung gebeten, ihre Gedanken über ein Bedingungsloses Grundeinkommen aufzuschreiben. Die Briefchen mit den Gedanken wurden nun am Freitag, dem vorletzten Tag der Ausstellung, in einen Heliumballon gesteckt und in den Himmel geschickt.

Vorher haben mich Andrea Hilger, Vorsitzende des Ostrale e.V. und der Pressesprecher Harald Kluttig über das Gelände und durch die Ausstellung geführt. Die Ostrale findet in jeden Sommer auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofes im Dresdner Ostragehege statt. Angrenzend an die Messe Dresden befinden sich die Ausstellungsräume in den von Hans Erlwein entworfenen, ehemaligen Ställen des Viehhofes. Es ist wirklich rührend, mit wie viel Enthusiasmus die Leute des Vereins bei knappen Kassen ihr Projekt vorantreiben. Ein paar Bilder und ein Video vermitteln einen kleinen Eindruck.

Katja im Irrgarten. Voriges Jahr auf der Ostrale.

Übrigens: In ca. 32km Höhe ist der Ballon planmäßig geplatzt - die Briefchen gingen im Enzkreis zu Boden, wo Bewohner des Ortes Königsbach-Stein sie fanden und die erbetene Rückmeldung prompt erledigten. Immerhin 432 km weit hat es der Ballon geschafft.

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Blockupy