05.06.2013

Danke an alle Helferinnen und Helfer.

Dresdner Altstadt, 5. Juni 2013

Nein - leider kein Bild aus dem Jahre 2002, sondern die Silhouette der Dresdner Altstadt von heute vormittag. Danke an alle Helferinnen und Helfer. Wenn dieses Hochwasser - nicht nur in Dresden - überstanden ist, wird es Zeit, sich Gedanken jenseits von Schutzmauern und Krisenplänen zu machen. Ich finde, hier muss ein langfristiges Konzept zum Umgang mit den immer häufiger auftretenden, extremen Hochwassern her.

Heute habe ich in der Fragestunde der Regierung auf den Zahn gefühlt, was konkret unter der versprochenen, unbürokratischen Hilfe für Flutopfer zu verstehen ist. Ich finde, es geht um konkrete, schriftliche Zusagen, statt vorgestanzter Sätze in Fernsehkameras. Ich finde, es geht um gesetzliche Regelungen, welche die Versicherungen zwingen, auch wirkliche Risiken, statt nur vermutliche Risiken zu versichern!

Schlagwörter

Ausdrucken | Seitenanfang

Wer flchtet schon freiwillig?
Linksjugend Sachsen