07.05.2013

Politik ungeschminkt

Ausstellungseröffnung

Ausstellungsbild von Katja Kipping
Ausstellungsbild

Heute hatte ich die Ehre, die Fotoausstellung "Politik ungeschminkt", welche nun auch im Dresdner Kulturrathaus zu sehen ist, mit einem Grußwort zu bedenken. Es ist schon vier Jahre her, das Angelika und Bernd Kohlmeier mich bei meiner Arbeit im Wahlkreis begeleitet haben. Insofern war es auch spannend für mich selbst: Wie war ich vor vier Jahren - bin ich heute anders? Aber auch alle anderen Kolleg_innen, die von den Fotograf_innen porträtiert wurden, haben sich ja verändert. Und so ist es eine doppelte Erfahrung: Welche Gesichter haben Politiker_innen neben dem streng dienstlichen und wie verändern sich diese Gesichter? Angelika und Bernd Kohlmeier haben auf die gute, alte Fotochemie gesetzt. Nichts an ihren Bildern ist digital. Man sieht es den Bildern an - und das ist spannend. Sie sind, so wie sie an den Wänden hängen, aus den Entwicklerschalen gekommen. Keine Filter, keine digitale Sättigung oder Entsättigung. Keine Lichteffekte aus dem Software-Menü. Der porträtierte Mensch zählt - nicht die technische Qualität seines Abbilds. Es sind Fotos ohne Schnickschnack, aber mit viel Gefühl. Sie zeigen den Menschen, statt den Politiker. Ich habe den Kohlmeiers zu danken, aber auch Herrn Kaernbach, dem Kurator der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages und Frau Helma Orosz, der Dresdner Oberbürgermeisterin, die der Ausstellung im Kulturrathaus in Dresden einen würdigen Raum gab. Und natürlich allen Kolleginnen und Kollegen, die sich - gleich mir - auf das Abenteuer eingelassen haben.

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
linxxnet