28.02.2013

Greece: We wish you power and success for your general strike!

Griechenland: Wir wünschen euch für Euren Generalstreik viel Kraft und Erfolg!

Dear comrades,

Katja Kipping and Bernd Riexinger, the chairpersons of DIE LINKE, send the following greeting to the people taking part in today’s general strike:

Dear friends,

Dear comrades,

On the occasion of today’s general strike we send you militant greetings. We affirm our solidarity with all working people, unemployed and pensioners, who, in this way, resist to the deadly dictate of the troika and say stop to the government of the memorandum parties. We always said and we repeat: the medicine prescribed also by the German government to the “Greek patient” does not cure him but makes him even sicker. You all are experiencing every day the consequences of the increasing recession first hand and from your friends and relatives. We are on your side, when you are fighting back cuts in social services and worsening living conditions. We will not admit the ruling classes to play off working people, unemployed and pensioners in Greece an Germany against each other. Austerity dictates and cuts in social services endanger welfare and social harmony all over Europe. We as well as our Greek comrades from Syriza want banks and speculators, who initially caused the “debt crisis”, and not the people at the street to pay for its consequences.

We wish you power and success for your general strike!

Katja Kipping Bernd Riexinger

German original:

Liebe Freundinnen und Freunde,

liebe Genossinnen und Genossen,

aus Anlass des heutigen Generalstreiks senden wir euch kämpferische Grüße. Unsere Solidarität gilt allen Werktätigen, Arbeitslosen, Rentnerinnen und Rentnern in Griechenland, die sich auf dieser Weise dem mörderischen Spardiktat der Troika widersetzen und den Memorandum-Parteien der Regierung ein Stopp-Signal zeigen. Wir haben es immer gesagt und wir wiederholen es: Die Medizin, die auch die deutsche Regierung dem „griechischen Patienten“ verordnet, macht ihn nicht gesund, sondern immer noch kränker. Ihr alle erfahrt die Folgen einer sich verstärkenden Rezession täglich am eigenen Leibe und im Kreise Eurer Freunde und Bekannten. Wir sind an Eurer Seite, wenn Ihr Euch gegen Sozialabbau und sich verschlechternde Lebensbedingungen zur Wehr setzt. Und wir werden es nicht zulassen, dass die Herrschenden deutsche und griechische Werktätige, Arbeitslose, Rentnerinnen und Rentnern gegeneinander ausspielen. Spardiktate und Sozialabbau gefährden Wohlstand und sozialen Frieden in ganz Europa. Wir wollen, wie unsere griechischen Genossinnen und Genossen von Syriza, dass Banken und Spekulantinnen und Spekulanten, die die so genannte „Schuldenkrise“ erst verursacht haben, für ihre folgen aufkommen, und nicht die einfachen Menschen.

Wir wünschen euch für Euren Generalstreik viel Kraft und Erfolg!

Katja Kipping / Bernd Riexinger

Ausdrucken | Seitenanfang

Wer flchtet schon freiwillig?
Institut Solidarische Moderne