25.02.2013

Armuts- und Reichtumsbericht unabhängig machen

Wir brauchen einen Bericht von Experten, statt politische Gefälligkeitstexte

Die Veröffentlichung des 2. Entwurfes 4. Nationalen Armuts- und Reichtumsberichtes stieß bei vielen Abgeordneten auf auf Unwillen und Empörung, da die Regierungsparteien es erneut nicht sein lassen konnten, kritische Passagen umzuformulieren oder gar zu entfernen. Am 21. Februar 2013 habe ich dazu im Bundestag gesprochen und die für mich einzig mögliche Konsequenz gezogen: Die Anfertigung eines solchen Berichtes gehört in die Hände einer unabhängigen Kommission, in der Fachleute, Betroffene, Sozialverbände und Gewerkschaften mitwirken.


Ausdrucken | Seitenanfang

Wer flchtet schon freiwillig?
Prager Frühling - Magazin fr Freiheit und Sozialismus