28.04.2009

Söhne und Töchter Mannheims auf neuen Drahteseln – Dresdner sollten mitradeln!

Abwrackprämie auch für Fahrräder

Zur Aktion der Mannheimer Stadtverwaltung, eine Abwrackprämie für Altfahrräder zu zahlen erklärt die Dresdner Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Katja Kipping:

Ab dem 1. Mai zahlt die Stadt Mannheim eine „Abwrackprämie“ von 50,- EUR für Altfahrräder bei Kauf eines neuen Fahrrades im Fachhandel. Die momentan auf die ersten 100 Käufer limitierte Aktion soll dabei laut Aussage des Mannheimer Oberbürgermeisters auch verlängert werden, wenn sie sich als Erfolg erweist.

Ich finde, nachdem die Stadt Dresden viele Millionen Euro in die umstrittene Waldschlösschenbrücke steckt, welche noch nicht einmal Gleise für die Straßenbahn tragen wird, stünde es der Stadt Dresden gut zu Gesicht, ein Zeichen für das ökologisch beste und der Gesundheit dienlichste Verkehrsmittel der Welt zu setzen und dem Beispiel Mannheims zu folgen. Dresdens innerstädtische Verkehrswege benötigen Entlastung und keinen Ausbau für den motorisierten Individualverkehr.

Gerade jetzt, im Frühling, könnte die Prämie für den Erwerb eines neuen Fahrrades auch viele Dresdnerinnen und Dresdner, welche ihr Fahrrad seit langer Zeit mit platten Reifen, einer Acht in der Felge oder ausgeleiertem Tretlager im Keller stehen haben motivieren, sich wieder einmal in den Sattel zu schwingen und ihre Stadt ganz neu zu entdecken.

Ich werde mich, gemeinsam mit der Fraktion der LINKEN im Dresdner Stadtrat, für eine entsprechende Initiative stark machen.

Schlagwörter

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Institut Solidarische Moderne