01.06.2010

Betteln für meine Stadt

Mit Kostüm und Musik für handlungsfähige Kommunen

Uli und Katja

Steuersenkungen? Wer weiß, was die FDP reitet, selbst jetzt noch mit derart dumme Forderungen hausieren zu gehen. Vielleicht der Umstand, dass sich, von diesem Wort einmal abgesehen, die Programmatik der Partei im Nichts verliert.
Den Kommunen stünde in den kommenden Jahren das finanzielle Ausbluten bevor, würde Schwarz-Gelb das umsetzen, womit sie 2009 in den Wahlkampf gezogen sind. Deshalb war ich am 1.6. 2010 als Bettlerin in Sachen Kommunalfinanzen unterwegs - natürlich vor dem Rathaus meiner Heimatstadt Dresden. Unterstützt haben mich dabei Margot Gaitzsch, Stadträtin der LINKEN in Dresden, Uli Reinsch, unser Geschäftsstellenleiter, sowie Jan und Sharon von der Dresdner Linksjugend.

Kommunen am Bettelstab
Katja Kipping, Margot Gaitzsch und Uli Reinsch mit Verstärkung durch die Dresdner Linksjugend
Das Duo

Schlagwörter

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Blockupy