30.11.2021

Weihnachtsgeld für alle

Weihnachten fällt aus — zumindest für viele Armutsbetroffene und wenn die Bundesregierung nicht handelt. Ob Weihnachtsbaum oder der kandierte Apfel auf dem Weihnachtsmarkt – im Regelbedarf von Hartz-IV-Betroffenen und bei Armutsrenten  ist nichts davon vorgesehen. Die frühere Weihnachtbeihilfe wurde mit der Hartz-IV-Einführung abgeschafft. Wer auf Grund geringen Lohns mit Hartz-IV aufstocken muss, hat selbst, wenn er vom Arbeitgeber ein Weihnachtsgeld erhält, nichts davon. In Monat darauf wird es als Einkommen wieder abgezogen.

Aber nicht nur Sozialleistungsbeziehende, sondern auch Menschen mit geringen Einkommen und in Branchen mit geringer Tarifbindung haben oft keinen Anspruch auf Weihnachtgeld. Auch bei Ihnen haben Pandemiekosten und die galoppierende Inflation evtl. Rücklagen längst aufgezehrt. Deswegen ist es jetzt Zeit für ein Weihnachtsgeld für alle. Mein Vorschlag: Für Sozialleistungsbeziehende in Höhe des halben Regelleistungsanspruchs, für Beschäftigte  in Höhe des durchschnittlichen halben Monatsentgelts.

Ausdrucken | Seitenanfang

Buch Green New Deal
Kipping oder Kuhle
Neue Linke Mehrheiten