04.06.2021

Antrag zur Impfgerechtigkeit

Zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden in Dresden Andre Schollbach hab ich heute zu zwei Anträgen zum Thema #Impfgerechtigkeit eine Pressekonferenz in Dresden abgehalten. Die Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens hängt wesentlich von den Fortschritten bei der laufenden Impfkampagne ab. Es ist von großer Bedeutung, überall zügig eine hohe Impfquote zu erreichen. Hierfür müssen alle Menschen zeitnah ein möglichst niedrigschwelliges, unkompliziertes (natürlich freiwilliges) und nah an der Lebenswirklichkeit orientiertes Impfangebot erhalten.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass sozial benachteiligte Menschen ein höheres Risiko haben sich mit Corona zu infizieren und ein höheres Risiko einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden. Auch um diese Menschen zu schützen müssen wir schnell dezentral und mobil impfen, z.B. durch Impfbusse. Und wir brauchen verständliche, mehrsprachige Informationsangebote. Kurz: Wir brauchen mehr #Impfgerechtigkeit. Das beantragt die Linksfraktion sowohl im Bundestag als auch im Dresdener Stadtrat. Dazu gehört, dass die Hürden abgebaut werden und wir Informationen und Impfstoff zu den Menschen bringen.

Schlagwörter

Ausdrucken | Seitenanfang

Kipping oder Kuhle
Neue Linke Mehrheiten
Corona
Institut Solidarische Moderne