18.12.2020

Impfstoffchaos

Zur Debatte um die Verfügbarkeit und Verteilung von Impfstoffen erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

"Der Bundesgesundheitsminister hat es versäumt genügend Impfstoff für die nächsten Monate zu sichern. Das ist ein katastrophales Versagen auf Kosten aller, die seit Monaten zum Schutz vor Infektionen den solidarischen Abstand praktizieren und es ist ein unverantwortlicher Frevel gegenüber all jenen Bevölkerungsgruppen, die durch das Virus besonders gefährdet sind. Seit Sommer fordere ich Luftfilter für die Schulen. Sie kamen einfach nicht und wir stolperten in den zweiten Lockdown. Müssen wir jetzt als Linke auch noch genug Impfstoff für die eigene Bevölkerung fordern? Es ist völlig absurd, dass so ein reiches Land wie Deutschland keine vernünftige Vorsorge treffen kann. Dieses Impfstoffchaos ist ein blankes Regierungsdesaster. Es wäre besser gewesen, wenn sich Jens Spahn und die Bundesregierung von Anfang dafür eingesetzt hätten, dass Corona-Impfstoffe patentfrei der Menschheit zur Verfügung gestellt worden wären. Das wäre gut für die Menschen in ärmeren Staaten der Welt, dass wäre besser für die Menschen in Deutschland. Ich kann nur sagen, wenn wir es bei der Bundestagswahl 2021 schaffen sollten links von der Union eine Regierung zu bilden, wird sich Die Linke dafür einsetzen, dass dieses unmoralische globale Wettrennen um den Covid-19-Impfschutz beendet wird."

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Blockupy