17.12.2020

Recht auf Bildung und freie Berufswahl für Jugendliche in Hartz IV

Antwort auf meine schriftliche Frage an die Bundesregierung

Jedes Kind und jeder junge Mensch hat ein Recht auf Bildung und freie Berufswahl, unabhängig davon ob die Familie Hartz IV-Leistungen bezieht oder nicht. Einen Bericht aus Wuppertal, in dem unter anderem davon berichtet wurde, dass einem jungen Menschen, der sich für den Bildungsweg Abitur entschieden hatte, eine Ausbildung oder eine Lohnarbeit nahegelegt wurde, habe ich zum Anlass genommen, bei der Bundesregierung nachzufragen. (Bericht in der WAZ vom 16.11.2020)

Mit der Antwort steht es nun schwarz auf weiß geschrieben: Ein solches Vorgehen wäre unzulässig. Falls Ihr von solchen oder ähnlichen Fällen betroffen seid, lasst es uns wissen und setzt Euch zur Wehr.

Ausdrucken | Seitenanfang

Kipping oder Kuhle
Neue Linke Mehrheiten
Corona
Linksjugend Sachsen