10.11.2020

Keine leichte Entscheidung

Im Moment leider keine öffentlichen Termine

Liebe Dresdnerinnen und Dresdner,

ursprünglich hatte ich geplant, heute in Dresden, meiner Heimatstadt und meinem Wahlkreis, wieder zum Gespräch bei einem Kaffee oder Tee unter freiem Himmel einzuladen. Dieser direkte Austausch mit Ihnen ist mir sehr wichtig. So manche Geschichte, die ich höre, inspiriert mich zu parlamentarischen Initiativen oder sie motiviert mich beim Einsatz z.B. für soziale Garantien und bessere Renten oder gegen explodierende Mieten. Schließlich habe ich dann nicht nur abstrakte Zahlen, sondern konkrete Menschen vor meinem inneren Auge, wenn ich im Bundestag für sie kämpfe.

Schweren Herzens haben mein Team und ich uns entschieden, für heute diese Veranstaltungen abzusagen. Auch wenn die konkrete Infektionsgefahr bei Gesprächen mit Maske und unter freiem Himmel sehr gering ist: Die allgemeine Empfehlung lautet, möglichst jeden Kontakt zu vermeiden und, wenn machbar, lieber zu Hause zu bleiben. Deshalb erschien es uns schwierig, im Gegenzug zu Gesprächen einzuladen, gerade jetzt, wo es gilt, den weiteren Anstieg der Infektionszahlen zu stoppen. Tagesaktuell lag die 7-Tage-Inzidenz gestern bei 145 Neuinfektionen/100.000 Einwohner in Dresden. Für uns ist das keine leichte Abwägung, denn auch in Zeiten von Corona braucht es Raum für politische Willensbildung und für den Austausch zwischen Abgeordneten und Bürgerinnen und Bürgern.

Insofern hoffe ich sehr, dass wir im Dezember wieder zu diesen Gesprächen in Dresden einladen können. In der Zwischenzeit kann ich Sie, liebe Dresdnerinnen und Dresdner, nur ermuntern, falls Sie konkrete Anliegen haben, sich per Post oder E-Mail (Katja.Kipping.wk@bundestag.de) an mich zu wenden.

Ich hoffe, wir können uns im Dezember wieder unter freiem Himmel sehen.

Bleiben Sie gesund - Ihre Katja Kipping!

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Blockupy