12.06.2020 / Black Lives Matter, Corona, unteilbar, Rassismus

Unteilbar auch in Krisenzeiten!

DIE LINKE ruft zur Teilnahme an der #SoGehtSolidarisch unteilbar-Demo am 14. Juni auf

Am 14. Juni 2020 ruft das Bündnis #unteilbar deutschlandweit dazu auf, ein symbolisches Band der Solidarität zu knüpfen und gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft zu demonstrieren. Auch DIE LINKE beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen in vielen deutschen Städten.

Die Ereignisse der letzten Wochen und Monate haben eindrücklich gezeigt, wie wichtig es ist, gemeinsam für eine antirassistische, solidarische Politik und Gesellschaft einzustehen. Die weltweite Black Lives Matter Bewegung ist ein beeindruckendes Signal gelebter Solidarität.

Die Corona-Pandemie hat alle hart getroffen, aber nicht alle gleich. Was vorher ungerecht war, verstärkt sich in der Krise: Weltweit sind immer mehr Menschen in ihrer Existenz bedroht. Viele sind von einer Gesundheitsversorgung ausgeschlossen.

Das Corona-Konjunkturprogramm der Bundesregierung kommt vor allem Unternehmen zugute. Was es aber dringender braucht, sind Investitionen in Klimaschutz, ins Gesundheitssystem und den Bildungs- und Kulturbereich. Mit den Milliarden des Konjunkturprogramms wäre es möglich, die Weichen für einen sozial-ökologischen Wandel zu stellen. Gleichzeitig bedrohen Antisemitismus, Rechtsterrorismus, Rassismus und Verschwörungsmythen unser Zusammenleben.

Dem wollen wir uns solidarisch entgegenstellen. Nicht nur, aber gerade in der Krise ist Zusammenhalt unsere Stärke.

Dazu Katja Kipping und Bernd Riexinger, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

„Jetzt ist es wichtig Druck zu machen. Jetzt entscheidet sich, wer die Kosten der Krise tragen wird. Gemeinsam müssen wir einstehen für eine antirassistische, soziale und klimagerechte Gesellschaft. Lasst uns gemeinsam auf die Straße gehen und für ein besseres Leben für alle demonstrieren. Gemeinsam sind wir unteilbar!“

Deshalb am 14. Juni 2020 raus auf die Straße und rein ins Band der Solidarität. Lasst uns gemeinsam – mit dem nötigen Sicherheitsabstand – deutschlandweit zeigen, was Solidarität bedeutet. Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam sind wir Viele. Gemeinsam können wir die Welt verändern. #sogehtsolidarisch

Weiter Details unter: https://www.unteilbar.org/sogehtsolidarisch/ <https://www.unteilbar.org/sogehtsolidarisch/>

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Prager Frühling - Magazin f�r Freiheit und Sozialismus