12.03.2020

Katja Kipping zum Kapp-Putsch

In der Nacht zum 13.03.1920 fand in der Weimarer Republik der so genannte Kapp-Putsch statt. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu:

„Heute vor 100 Jahren begann in der Weimarer Republik ein Militärputsch, der darauf abzielte, der Republik und ihrer Demokratie ein Ende zu setzen. Eine breite Koalition linker Kräfte, der USPD, SPD, KPD, Gewerkschaften und weiterer engagierter Menschen antwortete auf den Putsch mit einem breit angelegten Streik.

Gemeinsam stellten sich unterschiedliche zivilgesellschaftliche Akteure gegen den rechts-national-völkischen Angriff auf die Demokratie. Gemeinsam gelang es ihnen, den Putsch zu beenden.

Auch heute sehen wir, dass Menschen und damit auch unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung von radikalen Rechten angegriffen werden. Wir sehen es in den Parlamenten, aber auch in Kirchen, in Jugendclubs und in Fußballstadien.

Für die Frage, wie wir diese Angriffe heute zurück drängen können, kann uns der Generalstreik vom März 1920 eine Inspiration sein: Gemeinsam, solidarisch und kompromisslos. Wir dürfen keinen Zweifel daran aufkommen lassen, dass Faschisten und Nazis immer eine Bedrohung sind. Nicht nur für die Menschen, die sie direkt angreifen, sondern für uns alle, für unsere Werte und für eine offene Gesellschaft.“

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
linxxnet