20.02.2019

Lebensmittelverschwendung darf sich nicht lohnen

Zur Beratung über Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung am Mittwoch im Kabinett sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

"Gegen die massive Verschwendung von Lebensmitteln fordere ich ein Anti-Wegwerf-Gesetz. Es braucht ein Verbot für große Supermärkte und Ladenketten, unverkaufte Nahrungsmittel absichtlich ungenießbar zu machen und als Abfall fortzuwerfen und stattdessen die Verpflichtung, Lebensmittel, die sich ihrem Mindesthaltbarkeitsdatum nähern oder - wie etwa leicht beschädigtes Gemüse - gemeinnützigen Organisationen frei zur Verfügung zu stellen. Sollte es - beispielsweise in ländlichen Gebieten - nicht ausreichend Tafeln in erreichbarer Nähe geben, müssen die übrig gebliebenen Lebensmittel entweder kompostiert oder in Tiernahrung umgewandelt werden.

Menschen, die aus finanziellen oder ethischen Gründen in den Abfällen von Supermärkten entsorgte frische Lebensmittel "containern", werden in Deutschland - anders als in den USA - immer noch kriminalisiert. Wir fordern einen legalen Zugang zu weggeworfenen und dennoch genießbaren Lebensmitteln."

 

Ausdrucken | Seitenanfang

Wer flchtet schon freiwillig?
linxxnet