15.05.2018

Schulbildung für Flüchtlingskinder bringt Integration

Die aktulle Studie der Organisation "Save the children" zu den Bedingungen für Kinder in Flüchtlingsunterkünften kommentiert die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping:

Es wundert mich nicht, dass "Save the children" die Konditionen in Sammelunterkünften für Flüchtlingskinder als unzureichend erachtet. Um das Trauma von Krieg und Flucht verarbeiten zu können, benötigen gerade diese Kinder kindgerechte Umfelder. Deshalb ist es umso wichtiger, abschließbare Wohn- und Sanitätsbereiche für Kinder und Jugendliche in diesen Unterkünften einzurichten. Ich unterstütze zudem die Forderung von "Save the children" nach flächendeckender Schulbildung. Wer wie die Union nicht müde wird, Integrationswillen einzufordern, muss den sofortigen Zugang zu Bildungseinrichtungen wie Kitas und Schulen für Flüchtlingskinder ermöglichen. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um sofort und spielerisch die deutsche Sprache zu erlernen. Der Austausch und die Begegnung mit Gleichaltrigen ist das beste Mittel, um Integration zu ermöglichen. Was gerade zu Beginn bei Kindern und Jugendlichen an Integrationsmöglichkeiten versäumt wird, ist später kaum noch aufzuholen.

 

 

Ausdrucken | Seitenanfang

Neue Linke Mehrheiten
Corona
Wer flüchtet schon freiwillig
Prager Frühling - Magazin f�r Freiheit und Sozialismus