08.04.2018

... Didier Eribon und Geoffroy de Lagasnerie

Am Sonntag diskutierte ich mit dem Autoren und Soziologen Didier Eribon („Rückkehr nach Reimes“) und dem Philosophen Geoffroy de Lagasnerie („Denken in einer schlechten Welt“) über die Frage nach der Wahrheit in der Welt der Politik und die Rolle der Intellektuellen in der Gesellschaft von heute. Moderiert wurde das anregende Gespräch im vollen Saal der Berliner Schaubühne von Tania Martini (tageszeitung). Wir sprachen über die Möglichkeit der Autonomie, über das Europa von Emmanuel Macron und über rechte Hegemonien in der Arbeiterklasse. Ich fand es bemerkenswert, wie klar und eindeutig etwa Didier Eribon die Interpretation seines Bucherfolgs „Rückkehr nach Reimes“ kritisierte, dass der Erfolg des Front National in Frankreich oder auch der AfD in Deutschland darauf zurückzuführen sei, dass die Linke sich in den letzten Jahrzehnten zu sehr für Freiheits- und Minderheitenrechte eingesetzt habe.

Ausdrucken | Versenden | Seitenanfang

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Mitmachen

Freunde

Linksjugend Sachsen