26.02.2018

Sanktionen bei Hartz IV gefährden das Kindeswohl

Eine Abfrage von mir ergab, dass in einem Jahr 310.000 Sanktionen gegen Familien mit Kindern verhängt wurden. 96.000 davon trafen Alleinerziehende. Wenn die Eltern sanktioniert werden, schrumpft das Haushaltsgeld, das der gesamten Familie zur Verfügung steht. Insofern bedeuten Sanktionen gegen Familien mit Kindern in ihrer Konsequenz, dass das Geld auch bei den Kindern fehlt. Sanktionen gefährden also das Kindeswohl und gehören abgeschafft. Hartz IV muss durch gute Arbeit und mindestens eine sanktionsfreie Mindestsicherung in Höhe von derzeit 1050 Euro netto ersetzt werden.

Link zur Nachricht im Spiegel: http://www.spiegel.de/wirtschaft/hartz-iv-sanktionen-treffen-oft-kinder-a-1195095.html

Ausdrucken | Seitenanfang

Wer flchtet schon freiwillig?
Prager Frühling - Magazin fr Freiheit und Sozialismus