07.08.2009

Schwimmen für Wasser

Baden gehen für fremde Menschen

Sprit für Wasser

"Schwimm für Wasser!" war die Aufforderung an die die Dresdnerinnen und Dresdner. In den Freibädern der Stadt konnte geschwommen werden - nichts besonderes eigentlich - aber bei dieser Aktion gab es bares Geld für jeden geschwommenen Meter! Gespendet von den Schwimmern selbst oder aber von Unternehmen, Initiativen und Institutionen. Fein, wenn sich Abkühlungsbedürfnis und gute Sache so ideal verbinden lassen. Dies jedenfalls dachten sich eine Menge Leute und so kamen fast 6000,- Euro zusammen, um ein Trinkwasserprojekt in Sri Lanka zu finanzieren. Was für uns selbstverständlich ist, klares, sauberes Wasser aus der Leitung, ist für viele Menschen auf der Welt gegenwärtig nur ein Traum. Gemeinsam mit Julia Bonk, Dresdner Abgeordnete der LINKEN im Sächsischen Landtags, habe ich im Georg Arnhold-Bad einige Euro hinzugeschwommen.
Als symbolisches Dankeschön für die Arbeit von "arche nova" e.V., zusätzlich zur Spende, gab es dann von uns LINKEN einen roten Kanister für den Verein, damit den helfenden Weltreisenden nie der Sprit ausgehen möge.

Ausdrucken | Seitenanfang

Wer flchtet schon freiwillig?
Blockupy