Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie mich besuchen. Sie können das von jedem Ort der Erde aus tun. Das ist das Gute an der virtuellen Welt. In der wirklichen treffen Sie mich üblicherweise in Berlin und Dresden – oder unterwegs im Rest der Republik. Zu Hause bin und bleibe ich aber natürlich in Dresden. Für die einen ist das die barocke Stadt mit Frauenkirche, Raffaels Sixtinischer Madonna und Canalettoblick. Andere denken eher an das bunte Treiben in der Neustadt oder an Kultur im Grünen beim Elbhangfest. Ich bin in Dresden aufgewachsen und habe hier auch begonnen, mich politisch einzumischen. Das mache ich zwar nicht nur, aber hinreichend oft, in Parlamenten. So führte mich mein Weg vom Dresdner Stadtrat über den Sächsischen Landtag bis in den Deutschen Bundestag.

Informieren Sie sich über meine Tätigkeit, überzeugen Sie sich von meinen Anliegen, blättern Sie in den Seiten meiner Web-Präsenz. Vielleicht, und das wünsche ich mir, kommen wir ins Gespräch: weltweit über das Internet oder direkt - am besten natürlich in Dresden.

Herzlichst - Ihre Katja Kipping

  • 30.07.2015

    Kommunen gegen TTIP

    Mit einem interfraktionellen Beschlussantrag von LINKEN, Grünen und SPD hat der Dresdner Stadtrat die Oberbürgermeisterin beauftragt, sich gegen die zu erwartenden Auswirkunngen von TTIP auszusprechen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Einfluss beim Bund geltend zu machen. Mit 34:27 Stimmen ist der Stadtrat diesem Antrag am 7 ... Mehr
  • 02.07.2015

    Der lange Weg zum Dresdner Sozialticket

    Am 09.07. wird im Dresdner Stadtrat eine aktuelle Stunde lang zum Thema Sozialticket diskutiert werden. Hintergrund ist die geplante Einführung eines solchen Tickets, welches seinen Namen wirklich verdient. Für 50 Prozent des Normaltarifs, der momentan bei 49 Euro liegt, soll es zukünftig im Abo zu haben sein ... Mehr
  • 28.05.2015

    Sommerzeit ist Ostrale-Zeit

    Am 10. Juli ist es wieder soweit: Dresdens temporärers Zentrum für zeitgenössische Kunst öffnet seine Pforten für den Sommer. Schon vorab wollen die Veranstalter in diesem Jahr mit einer Aktion auf dem Dresdner Theaterplatz auf die Ostrale einstimmen. Ab 14.00 wird eine lebensgroße Plastik der drei Whistleblower Chelsea Manning, Julian Assange and Edward Snowden auf drei Stühlen zeigen ... Mehr
  • 27.05.2015

    Vertrauensbildende Maßnahme

    Auf Anfrage des Prohliszentrums habe ich die Wanderausstellung des Bundestages nach Dresden geholt und gestern gemeinsam mit Herrn Eid, dem Centermanager, sowie den Ausstellungsbetreuern des Bundestages eröffnet. Es war ein wirklich schöner, interessanter Nachmittag und ich hoffe, dass bis zum Freitag noch möglichst viele Menschen in die Ausstellung finden. Mehr
  • 11.05.2015

    Falsche Richtung - nicht nur geographisch

    Als bekennende Fahrradfahrerin sträubten sich entsetzt meine Haare, als ich am Freitag die Bilder vom zerstörten Elberadweg in Dresden sah. 50 Meter Elberadweg einfach weggebaggert - und weshalb? Auf dem Grundstück der Dresdner Bauinvestorin Regine Töberich sollen Luxushäuser mit Elbeblick und im Hochwasserfall auch mit Elbekontakt entstehen ... Mehr
  • 17.02.2015

    Zeit für Kindergrundsicherung

    Zur vorangegangenen, regelmäßig stattfindenden Sprechstunde hatte sich eine junge Frau angemeldet. Ihr Anliegen war es, mir einen Einblick in den Papierkrieg zu geben, den sie als Alleinerziehende fast täglich zu führen hat. Ich konnte danach gut nachvollziehen, dass sich diese Arbeit wie ein Halbtagsjob anfühlt, wie sie sagt. Für sie und ihren fast 7 jährigen Sohn wird der nächste Geburtstag auch ein gar nicht lustiges "Geburtstagsgeschenk" bereithalten: Ab dem 7. Lebensjahr des Kindes wird der Mehrbedarf für Alleinerziehende von 36 auf 12 Prozent des Regelsatzes abgesenkt. Mehr
  • 23.01.2015, Katja Kipping

    Fehler der Konservativen

    Die Pegida-Demonstrationen in Dres­den sind ein Indiz für die innere Kündi­gung gegenüber dem politischen System. Und sie sind Ausdruck eines Kulturkamp­fes von rechts. Dem Gedanken der Gleichheit aller - unab­hängig von Herkunft, sexueller Orientie­rung und Geschlecht - wird durch Pegida, AfD und Co. der Kampf angesagt. Mehr
  • 21.01.2015

    Zum Dialog mit Pegida

    Ich bin die letzten Tage immer wieder gefragt worden, wie ein Dialog mit Pegida aussehen kann. Wer mit mir beraten möchte, was getan werden kann, gegen die zunehmende Altersarmut, der ist herzlich willkommen zu einem Gespräch. Wer mit mir beraten möchte, was getan werden kann, um zu verdeutlichen, dass es Frieden in Europa nur mit aber nicht gegen Russland geben wird, der ist herzlich willkommen ... Mehr
  • 16.01.2015

    "Es hilft zu begreifen, was an Pegida nicht neu ist"

    Das Jugendportal "Mitmischen" hat vor einer Woche sächsische Abgeordnete zu Pegida befragt. Mehr
  • 07.12.2014

    Katja Kipping bei Protesten gegen fremdenfeindliche PEGIDA-Demonstrationen

    ... Mehr
  • 05.12.2014

    Auf die Straße gegen Rassismus!

    Ein breites Bündnis hat in Dresden zu einem Sternmarsch gegen die fremdenfeindlichen PEGIDA-Demonstrationen aufgerufen. Auch die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz unterstützt den Protest. Gemeinsam mit hoffentlich vielen Menschen werde ich mich daran beteiligen. Nachfolgend der Aufruf und die Treffzeiten: In unserer Stadt leben etwa eine halbe Million Menschen ... Mehr
  • 04.09.2014

    Dresden legt zu

    Am 31. August 2014 hat Sachsen einen neuen Landtag gewählt. Die letzten beiden Augustwochen habe ich deshalb in dort verbracht, um die sächsische LINKE bei den Landtagswahlen zu unterstützen. Spaß hat's gemacht, anstrengend war's und nun gehts auch schon weiter - Thüringen und Brandenburg sind dran. Für Sachsen hat sich ergeben, dass wir als LINKE - mit leichtem Verlust von 1,7 Prozent - zweitstärkste Kraft im Sächsischen Landtag geblieben sind ... Mehr
  • 04.09.2014

    Geschafft!

    Gute Nachrichten aus der Heimatstadt hört man natürlich immer gern. So auch jene über die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen SPD, Grünen, Piraten und der LINKEN in Dresden. Die Kommunalwahlen an 25. Mai diesen Jahres hatte eine Mehrheit der genannten Parteien im Dresdner Stadtrat ergeben. Herzlichen Glückwunsch! Mehr
  • 10.07.2014

    Sprache, Kultur, Protest

    Wieder mal in Dresden hatte ich heute ein volles Programm. Vormittags habe ich junge Leute aus aller Welt getroffen, die im Goethe-Institut die deutsche Sprache erlernen. Da ich ganz gut weiß, wie schwierig diese Sprache ist, habe ich ihnen meinen höchsten Respekt gezollt. Ich habe von mit erzählt, von meinem Werdegang in die Politik hinein und wurde danach auch ordentlich mit Fragen gelöchert ... Mehr
  • 11.06.2014

    Gesundheit ist keine Ware

    "Ohne Behandlung wird dem Gesundheitssystem eine sehr schlechte Prognose gestellt - weist es doch der körperlichen und geistigen Gesundheit zunehmend Warencharakter zu, bevorzugt unter den Kranken und Hilfebedürftigen die zahlungskräftige Kundschaft und vergisst zunehmend, dass jedem Patienten ein Mensch innewohnt, dessen Gesundheit gefördert und erhalten werden sollte ... Mehr
  • 28.05.2014

    Urteil nach sächsischer Unart

    Heute war im Prozess gegen den sächsischen Landtagsabgeordneten Falk Neubert Urteilsverkündung. Sind wir enttäusch? Nein - wir hatten ja nichts anderes erwartet! Mehr
  • 19.05.2014

    Spendenaufruf

    Liebe Freundinnen und Freunde, ich möchte euch hiermit um Nothilfe für eine junge Familie bitten. Die multinationale Familie mit drei kleinen Kindern war gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Migrationsberatungsstelle der Caritas Gast in meiner Bürgersprechstunde. Die junge Frau studiert an der TU Dresden ... Mehr
  • 21.03.2014

    Eine Milliarde für Süderlenau

    Eine ebenso alte, wie steinreiche Dame kehrt aus der weiten Welt in ihre Heimatstadt zurück und macht ein verlockendes Angebot: Sie will der Stadt eine Milliarde Euro schenken - besser gesagt: den Einwohner/-innen. Fünf Jahre lang sollen diese ein Bedingungsloses Grundeinkommen von 1000,- Euro erhalten. Sofort steht die Stadt Kopf ... Mehr
  • 06.03.2014

    Grundrechte kürzt man nicht!

    Über einhundert Menschen waren in die Dresdner Schauburg gekommen, um Inge Hannemann, in den Medien oft als Hartz IV-Rebellin bezeichnet, zu erleben. Sie selbst hört das nicht ganz so gern, sondern sieht sich schlicht als Streiterin für soziale Gerechtigkeit - und da gibt es eben nicht nur Hartz IV, dass abgeschafft gehört ... Mehr
  • 03.03.2014

    Grundrechte kürzt man nicht

    So mancher behauptet, wer (Arbeit) suchet, der findet. Ein Märchen - denn auf eine offene Stelle kommen nach den offiziellen Zahlen sechs Arbeitsuchende. Nimmt man die ungeschönte Statistik, sind es sogar acht. Egal, wie sich der einzelne bemüht: Von den acht gehen sieben leer aus. Darüber hinaus: Ein Drittel der offenen Stellen sind Leiharbeitsstellen - also von fragwürdiger Qualität ... Mehr
Blättern:
  • Termine

  • Community

    TTIP
    Dassmussdrinsein

    Freunde

    Institut Solidarische Moderne