Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie mich besuchen. Sie können das von jedem Ort der Erde aus tun. Das ist das Gute an der virtuellen Welt. In der wirklichen treffen Sie mich üblicherweise in Berlin und Dresden – oder unterwegs im Rest der Republik. Zu Hause bin und bleibe ich aber natürlich in Dresden. Für die einen ist das die barocke Stadt mit Frauenkirche, Raffaels Sixtinischer Madonna und Canalettoblick. Andere denken eher an das bunte Treiben in der Neustadt oder an Kultur im Grünen beim Elbhangfest. Ich bin in Dresden aufgewachsen und habe hier auch begonnen, mich politisch einzumischen. Das mache ich zwar nicht nur, aber hinreichend oft, in Parlamenten. So führte mich mein Weg vom Dresdner Stadtrat über den Sächsischen Landtag bis in den Deutschen Bundestag.

Informieren Sie sich über meine Tätigkeit, überzeugen Sie sich von meinen Anliegen, blättern Sie in den Seiten meiner Web-Präsenz. Vielleicht, und das wünsche ich mir, kommen wir ins Gespräch: weltweit über das Internet oder direkt - am besten natürlich in Dresden.

Herzlichst - Ihre Katja Kipping

  • 21.03.2014

    Eine Milliarde für Süderlenau

    Eine ebenso alte, wie steinreiche Dame kehrt aus der weiten Welt in ihre Heimatstadt zurück und macht ein verlockendes Angebot: Sie will der Stadt eine Milliarde Euro schenken - besser gesagt: den Einwohner/-innen. Fünf Jahre lang sollen diese ein Bedingungsloses Grundeinkommen von 1000,- Euro erhalten. Sofort steht die Stadt Kopf ... Mehr
  • 06.03.2014

    Grundrechte kürzt man nicht!

    Über einhundert Menschen waren in die Dresdner Schauburg gekommen, um Inge Hannemann, in den Medien oft als Hartz IV-Rebellin bezeichnet, zu erleben. Sie selbst hört das nicht ganz so gern, sondern sieht sich schlicht als Streiterin für soziale Gerechtigkeit - und da gibt es eben nicht nur Hartz IV, dass abgeschafft gehört ... Mehr
  • 03.03.2014

    Grundrechte kürzt man nicht

    So mancher behauptet, wer (Arbeit) suchet, der findet. Ein Märchen - denn auf eine offene Stelle kommen nach den offiziellen Zahlen sechs Arbeitsuchende. Nimmt man die ungeschönte Statistik, sind es sogar acht. Egal, wie sich der einzelne bemüht: Von den acht gehen sieben leer aus. Darüber hinaus: Ein Drittel der offenen Stellen sind Leiharbeitsstellen - also von fragwürdiger Qualität ... Mehr
  • 06.02.2014, Katja Kipping

    Ziviler Ungehorsam bleibt wichtig

    Es besteht Hoffnung, dass der einst größte Naziaufmarsch Europas in einigen Jahren Geschichte ist. Dem Bündnis Dresden Nazifrei ist es in den vergangenen Jahren gelungen, die TeilnehmerInnenzahl des braunen Auftriebs nahezu zu halbieren. Allerdings sind selbstverständlich auch 800 Nazis, wie im vergangenen Jahr, eine Gefahr für alle, die nicht in das streichholzschachtelgroße Weltbild derselben passen und ein beunruhigendes politisches Zeichen ... Mehr
  • 23.01.2014

    Am unteren Ende

    Wieder mal war ich in meinem Wahlkreis unterwegs und da mein Wahlkreisbüro seit über einem Jahr auch Annahmestelle für gebrauchte, gut erhaltene Schlafsäcke und Winterkleidung ist, besuchte ich am 21.1. einen der Empfänger - die Dresdner Treberhilfe. Der 1997 gegründete Verein widmet sich der Hilfe für gefährdete Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wie Obdachlose, von Obdachlosigkeit Bedrohte, Drogenkonsumierende bzw ... Mehr
  • 04.11.2013, Katja Kipping

    Immer mal die Perspektive wechseln

    Am Dienstag habe ich die von der Liga der Freie Wohlfahrtspflege Sachsen angebotene Chance zum „Perspektivwechsel“ genutzt. Ich war einen Tag lang als ehrenamtliche Helferin beim Lebenshilfe e.V. im Wohnheim für Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung tätig. Nach einer kurzen Führung durch das moderne und liebevoll eingerichtete Haus auf der Forsythienstraße konnte ich mich bei der Ergotherapie nützlich machen ... Mehr
  • 21.10.2013

    Parkplätze für Fahrräder

    Eine äußerst unterstützenswerte Unterschriftensammlung hat der ADFC in Dresden gestartet. Es geht um Parkplätze - für Fahrräder (s.u.) in der Dresdner Neustadt. Runterladen und unterschreiben kann man die Listen übrigens hier... "Radfahren ist in Dresden längst wichtiger Bestandteil der alltäglichen Mobilität ... Mehr
  • 15.10.2013

    Tolle Leute und wie man mit ihnen umgeht

    Kurz vor der Wahl am Infostand kam ich mit Lutz und Manu vom Querformat-Verein ins Gespräch. Heute habe ich sie in Dresden Prohlis, einem Plattenbau-Wohngebiet am Dresdner Stadtrand besucht und bin schwer begeistert von ihrer Arbeit. Von Erwerbslosenberatung nach dem Motto "Keiner muss allein zum Amt" über Stricken gegen soziale Kälte bis zu soziokultureller Arbeit und kostenfreien Konzerten stemmt dieser Verein vieles ... Mehr
  • 17.09.2013

    Das Grundeinkommen hebt ab

    Schön wars, auf der Ostrale, dem sommerlichen Zentrum für zeitgenössische Kunst in Dresden. Sogar die Sonne kam heraus und freute sich über einen großen, roten Ballon... Mehr
  • 02.09.2013

    Kulturschock Grundeinkommen

    Es war beeindruckend. 150 Leute, viel mehr als eigentlich Plätze im kleinen Kabarett-Theater Breschke & Schuch vorhanden waren, sind zur Veranstaltung gekommen... Mehr
  • 16.08.2013

    Sonderausstellung "MS Reichtum"

    Heute habe ich die Sonderausstellung "MS Reichtum" im Dresdner Hygienemuseum besucht. Einen kleine Einschätzung gibt es hier. Bis zum 10. November ist die Ausstellung noch am Lingnerplatz in Dresden zu sehen. Fazit: Sehr empfehlenswert. Mehr
  • 10.06.2013

    Soforthilfe für Hochwasser-Betroffene

    Für vom Hochwasser betroffene Bürgerinnen und Bürger gibt es die Möglichkeit, Soforthilfe zu beantragen. Mehr
  • 05.06.2013

    Danke an alle Helferinnen und Helfer.

    Nein - leider kein Bild aus dem Jahre 2002, sondern die Silhouette der Dresdner Altstadt von heute vormittag. Danke an alle Helferinnen und Helfer. Mehr
  • 07.05.2013

    Politik ungeschminkt

    Heute hatte ich die Ehre, die Fotoausstellung "Politik ungeschminkt", welche nun auch im Dresdner Kulturrathaus zu sehen ist, mit einem Grußwort zu bedenken. Es ist schon vier Jahre her, das Angelika und Bernd Kohlmeier mich bei meiner Arbeit im Wahlkreis begeleitet haben. Insofern war es auch spannend für mich selbst: Wie war ich vor vier Jahren - bin ich heute anders? Aber auch alle anderen Kolleg_innen, die von den Fotograf_innen porträtiert wurden, haben sich ja verändert. Und so ist es eine doppelte Erfahrung: Welche Gesichter haben Politiker_innen neben dem streng dienstlichen und wie verändern sich diese Gesichter? Angelika und Bernd Kohlmeier haben auf die gute, alte Fotochemie gesetzt. Mehr
  • 07.03.2013

    Bezahlbares Wohnen

    Heute war ich mit meiner Kollegin Caren Lay zu Gast beim Sächsischen Mieterbund. Anlass des Besuches war das Mietrechtsänderungsgesetz welches am 01.02.2013 den Bundesrat passierte. Petra Becker (Mieterverein Dresden) und Anke Matejka (Mieterverein Leipzig) gaben Einblicke in den recht differenzierten Sächsischen Wohnungsmarkt. Mehr
  • 21.01.2013

    Presseerklärung zur Zukunft von Niederwartha

    Energiewende braucht systemstabilisierende Pumpspeicherkraftwerke wie Niederwartha Pumpspeicheranlagen leisten durch die von ihnen bereitgestellten Systemdienstleistungen einen unverzichtbaren Beitrag für die Versorgungssicherheit im Stromnetz ... Mehr
  • 17.01.2013

    Seltsame Zustände

    Es macht einen wieder einmal wütend und fassungslos, was sich am Dresdner Landgericht abspielt. "Günstiger" Weise natürlich ein paar Wochen vor dem 13. Februar. Ein Kommentar zur Dresdner Exempel-Rechtssprechung. Mehr
  • 22.11.2012

    Bitte nehmen Sie Platz

    Sie heißen KulturLoge, KulturTafel oder KulturRaum und werben mit Slogans wie „Ihr Schlüssel zur Kultur“ oder „Werden Sie unser KulturGast“. Gemeinsam ist all diesen Initiativen, dass sie kostenlos von Veranstaltern gespendete Plätze an Gäste vermitteln, deren Finanzbudget für Live-Kultur zu klein ist. Mehr
  • 06.11.2012

    Sozialticket und EEG

    Meine Wahlkreistage nutze ich, um mich über das Dresdner Stadtleben zu informieren. Und damit man in Dresden auf dem Laufenden bzw. Fahrenden bleibt, sind die Verkehrsbetriebe eine der wichtigsten Adressen. Ich war zu Gast in der Geschäftsführung der Dresdner Verkehrsbetriebe. Viele Themen waren am 30.10. in einer reichlichen Stunde Gesprächszeit unterzubringen. Ein Gegenstand war das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Bisher werden die Schienenbahnen durch das EEG privilegiert behandelt. Im Sinne der Förderung umweltverträglicher Verkehrslösungen ist es wichtig, diese Begünstigung des schienengebundenen ÖPNV beizubehalten. Mehr
  • 07.09.2012

    Politik und Gewalt

    Ich bin bekanntlich Pazifistin. Andererseits weiß ich auch, dass pazifistische Positionen nicht unproblematisch, sondern in der Realität allzuoft ungerechte Positionen sind. 800.000 Menschen in Ruanda könnten noch leben. DIE LINKE und das Militär - ein großes Spannungsfeld... Mehr
Blättern:
  • Termine

  • Community

    Mitmachen Sachsen

    Freunde

    Blockupy