Bewegtes

  • 10.03.2017

    „Wir sind Menschen wie ihr. Wir haben ein Recht darauf, zu lernen und zu leben!“

    Lektion in punkto Menschenrecht Alles was er will, ist einen Beruf erlernen und davon leben. „We are humans as you. We have the right to learn and to live.“ Wir sind Menschen wie ihr. Wir haben ein Recht darauf, zu lernen und zu leben – richtet sich Arasch an uns. Wir stehen in den Lagerhallen, den so genannten „baracks“, in denen sich 500 bis 1 ... Mehr
  • 14.02.2017

    Marx und Grundeinkommen – Vier Zugänge für heute und später

    Karl Marx und Friedrich Engels haben sich nicht mit der Idee des Grundeinkommens beschäftigt. Aber sie entwarfen Ansätze, die das Grundeinkommen befördert: Aufhebung des Zwangs zum Verkauf der Arbeitskraft, die Verteilung gemäß den Bedürfnissen, Arbeiten und Leben in den Zeiten der Digitalisierung und Automatisierung, Arbeitszeitverkürzung und Entwicklung individueller Fähigkeiten. Mehr
  • 13.01.2017

    Grundeinkommen und das Experiment in Finnland

    In den letzten Wochen wurde ich wiederholt gefragt, was ich von dem Experiment in Finnland halte. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass es sich bei dem Projekt nicht um ein Grundeinkommen im wirklichen Sinne handelt. Erwerbstätige müssen für die eigene Existenzsicherung weiterhin um jeden noch so miesen Arbeitsplatz kämpfen – manche bis zum Burnout ... Mehr
  • 01.01.2017

    Lasst uns 2017 zum Jahr der Hoffnung machen

    Ich wünsche uns allen ein gutes neues Jahr, ein besseres Jahr 2017 in einer starken Demokratie mit einer selbstbewussten Linken. Wir alle, die wir uns zum gesellschaftlichen Lager der Solidarität zählen, sollten miteinander reden. Das gilt nicht erst seit dem schrecklichen Terroranschlag von Berlin. Es gibt eine sehr oft aufgegriffene Formulierung von Antonio Gramsci: Eine Krise ist der Zustand, in dem das Alte abstirbt, aber das Neue noch nicht zur Welt kommen kann ... Mehr
  • 30.09.2016

    In Syrien zeigt sich der Zustand unserer Welt

    In Syrien zeigt sich der Zustand unserer Welt. Heute vor einem Jahr begann Russland seine Intervention in Syrien. Nichts ist seitdem im syrischen Bürgerkrieg dem Frieden und der Demokratie nähergekommen. Russische Luftangriffe haben ca. 10.000 Menschen getötet – mindestens 2700 von ihnen gelten als zivile Opfer ... Mehr
  • 08.09.2016

    Pro Asyl ist ein Bote der Hoffnung

    Heute vor 30 Jahren wurde die Organisation Pro Asyl ins Leben gerufen und ich möchte von Herzen gratulieren - und Danke sagen. Danke für den unermüdlichen Einsatz für Menschen auf der Flucht. Menschen, die vor Krieg und Terror fliehen. Menschen, die nicht wissen, ob sie am nächsten Tag noch genug zu essen haben, für sich und ihre Familien ... Mehr
  • 31.08.2016

    Wir brauchen eine radikale und neue Friedenspolitik

    Für mich als Feministin und Antimilitaristin ist der Antikriegstag am 1. September ein wichtiges Datum. Kriegerische Konflikte greifen auf der gesamten Welt um sich und sind noch immer die Hauptfluchtursache für all diejenigen, die ihre Heimat verlieren und gezwungen werden, in anderen Ländern Schutz und Sicherheit zu finden ... Mehr
  • 22.08.2016

    Merkels rumlavieren gefährdet Menschenleben

    Der jüngste blutige Anschlag auf eine kurdische Hochzeit in Gaziantep erschüttert mich sehr. Bis heute gibt es 54 Tote, darunter 22 Kinder unter 14 Jahren. Das Hochzeitpaar war Mitglied unserer Schwesterpartei HDP. Viele ihrer Parteifreunde waren Gäste auf dem Fest. Wieder war es ein menschenverachtender Anschlag, der bewusst die kurdische Bevölkerung und die HDP-Partei in der Türkei treffen sollte ... Mehr
  • 12.07.2016, Katja Kipping

    Für einen Exit aus der Krise

    Wenn es noch ein Zeichen gebraucht hat, das Brexit-Referendum hat es gegeben: Die europäische Idee ist in einer wahrhaft existenziellen Krise und uns droht die Wiederkehr der unseligen Zeiten nationalistischer und chauvinistischer Wallungen. Ja, der Brexit ließ viele in Großbritannien hoffen, und besonders viele Arme und Erwerbslose, dass es ein Ende des alltäglichen Elends, der schlechten Mindestlohn-Jobs, der zerfallenden Städte und der grassierenden Zukunftsangst geben könne ... Mehr
  • 06.07.2016

    Drei bittere Zahlen, ein Zusammenhang

    Ein möglicher Austritt Großbritanniens aus der EU nach dem Brexit wird in den nächsten zehn Jahren die Wirtschaft um etwa 15 Prozent schrumpfen lassen. Der Anteil der Langzeiterwerbslosen in Griechenland ist seit Beginn der Finanzkrise im Jahr 2008 auf 74 Prozent angestiegen. Betroffen ist vor allem die produktivste Altersgruppe von 30 bis 44 Jahren ... Mehr
  • 28.06.2016

    Brexit? Europa ist sozial, oder es ist nicht.

    [in English below] Brexit? Now is the time for real democracy! Die EU-Bürokraten und ihre neoliberale Austeritätspolitik haben der Europa-Skepsis und der Explosion der Nationalismen erst den Boden bereitet.Ja, der Brexit lässt viele in Großbritannien hoffen, und besonders viele Arme und Erwerbslose, dass es vielleicht ein Ende des alltäglichen Elends, der schlechten Mindestlohn-Job, der zerfallenden Städte und der grassierenden Zukunftsangst geben könne ... Mehr
  • 27.06.2016

    Verpasst, aber nicht verloren - Spanien nach der Wahl

    Ist der dritte Platz bei den spanischen Wahlen für das linke Bündnis Unidos Podemos und seine kommunalen Listen ein verpasster Sieg? Ja, weil das historische „Sorpasso“(ital. Überholen) der sozialdemokratischen PSOE durch die progressive Linke misslang. Das ist eine Enttäuschung, auch weil die ersten Hochrechnungen nach Schließung der Wahllokale noch einen geschichtlichen Triumpf, den zweiten Platz hinter den Konservativen und damit die Möglichkeit einer links-Mitte Regierung versprachen ... Mehr
  • 20.06.2016

    Viele fliegen in den Urlaub - ermöglichen wir anderen einen Urlaub von der Flucht

    Heute ist der Internationale Weltflüchtlingstag. Ein guter Anlass ein Beispiel großartiger Gastfreundschaft zu verbreiten: Solidaritätsinitiativen haben in Athen ein geschlossenes Hotel wieder eröffnet. 400 Kriegsflüchtlinge, darunter 185 Kinder, finden im Hotel City Plaza jetzt Privatsphäre in Sicherheit und Würde ... Mehr
  • 31.05.2016

    Jedes Kind ist gleich viel wert

    Dieser Aufruf ist starker Rückenwind für die Forderung der Partei DIE LINKE nach einer Grundsicherung für alle Kinder und Jugendlichen, die deren Existenzminimum und gesellschaftliche Teilhabe sichert. Mehr
  • 24.05.2016

    TTIP Leseraum unter freiem Himmel

    Vor wenigen Wochen sorgte eine Greenpeace-Aktion für Aufsehen. In einem gläsernen Kasten wurden vor dem Brandenburger Tor geleakte TTIP-Dokumente für jederman einsehbar. Mit der Aufforderung zur Nachahmung nutzen wir die Vorlage und haben in Dresden auf der Straße eine öffentliche Sprechstunde zum Thema TTIP/CETA durchgeführt ... Mehr
  • 12.05.2016

    Patienten vor Profite

    Laut Angaben des Darmstädter WifOR-Instituts hat die Gesundheitswirtschaft im letzten Jahr satte Gewinne gemacht. 2015 stieg ihr Anteil an der Gesamtwirtschaft auf 324,3 Milliarden Euro und macht damit zwölf Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von drei Billionen Euro aus! Dagegen fehlen in Krankenhäusern in Deutschland rund 100 ... Mehr
  • 04.03.2016

    Laudatio auf die Initiative #ausnahmslos

    Ich habe heute die Ehre, den Initiator*innen des Aufrufs #ausnahmslos den Clara-Zetkin-Ehrenpreis zu überreichen. Ein Schulterschluss zwischen Feminismus und Anti-Rassismus #ausnahmslos steht für den Schulterschluss von Feminismus und Antirassismus. Dieser Schulterschluss war gerade nach den Ereignissen in der Silvesternacht von besonderer Bedeutung ... Mehr
  • 29.02.2016

    1. Equal Care Day

    Heute ist der 1. Equal Care Day. Die Initiator*innen wollen an diesem Tag auf die unfaire Verteilung der Fürsorge –und Pflegearbeiten hinweisen: 80% der Care-Arbeit wird von Frauen geleistet, sowohl im professionellen Bereich und mehr noch im Privaten. Den Equal-Care-Day gibt deshalb nur in den Schaltjahren geben, als Erinnerung daran, dass Männer in Deutschland über 4 Jahre brauchen, um die Care-Arbeit zu leisten, die Frauen in einem Jahr, also bereits im Jahr 2012 geleistet haben ... Mehr
  • 25.02.2016

    Sächsische Normalität

    Die Ereignisse in Clausnitz und Bautzen machen zwei Dinge sehr deutlich: Erstens, zeigt sich hier, dass sich eine entmenschlichte Verrohung Bahn gebrochen hat, die Menschen nicht mehr als Menschen anerkennt. Zweitens, hat die Polizeiführung in Sachsen auf eine Weise versagt, bei der man sich fragen muss, ob sie wohl vergessen hat, wer den Schutz gebraucht hätte ... Mehr
  • 10.02.2016, Katja Kipping

    Hartz-IV-Sanktionen müssen weg!

    Ich unterstütze die Internetplattform sanktionsfrei.de, weil sie Betroffenen unterstützt, sich besser rechtlich gegen Hartz IV zu wehren. Ziel ist die Abschaffung der Sanktionen bei Hartz IV. Das ist ein wichtiger Schritt hin zur sanktionsfreien Mindestsicherung. Mehr
Blättern:

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Dassmussdrinsein
Mitmachen

Freunde

Prager Frühling - Magazin fr Freiheit und Sozialismus