03.03.2014

Grundrechte kürzt man nicht

Kipping & Hannemann am 4. März in Dresden

So mancher behauptet, wer (Arbeit) suchet, der findet. Ein Märchen - denn auf eine offene Stelle kommen nach den offiziellen Zahlen sechs Arbeitsuchende. Nimmt man die ungeschönte Statistik, sind es sogar acht. Egal, wie sich der einzelne bemüht: Von den acht gehen sieben leer aus. Darüber hinaus: Ein Drittel der offenen Stellen sind Leiharbeitsstellen - also von fragwürdiger Qualität. Sie dennoch abzulehnen hat üble Konsequenzen.

Inge Hannemann berichtete als Mitarbeiterin des Jobcenters in Hamburg auf ihrem Blog öffentlich über die Sanktionspraxis der Jobcenter und spricht sich für die Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen aus. Dafür wurde sie von ihrem Arbeitsplatz entfernt.

Über ihre Erfahrungen mit dem Hartz IV-System und die Folgen ihres Aufbegehrens berichtet sie im Gespräch mit der Vorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping, in der Dresdner Schauburg. Eintritt frei!

4.3.2014, 18.00 Uhr

Kino Schauburg, Dresden

Königsbrücker Straße 55

Kategorien: DIE LINKE. Dresden

Ausdrucken | Versenden | Seitenanfang

Termine

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Dassmussdrinsein
Mitmachen

Freunde

BAG Grundeinkommen