23.01.2014

Am unteren Ende

Zu Besuch bei der Dresdner Treberhilfe

Im Gespräch mit Dieter Wolfer und Thorsten Deigweiher

Wieder mal war ich in meinem Wahlkreis unterwegs und da mein Wahlkreisbüro in der Dresdner WIR AG seit über einem Jahr auch Annahmestelle für gebrauchte, gut erhaltene Schlafsäcke und Winterkleidung ist, besuchte ich am 21.1. einen der Empfänger - die Dresdner Treberhilfe. Der 1997 gegründete Verein widmet sich der Hilfe für gefährdete Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wie Obdachlose, von Obdachlosigkeit Bedrohte, Drogenkonsumierende bzw. Ausgegrenzte.

14 verschiedenen Projekte an fünf verschiedenen Dresdner Standorten betreibt der Verein. Von mobilen Beratungsstellen in umgebauten, alten Reisebussen, einer Kleiderkammer, aufsuchender Familientherapie, bis zu einem Abenteuerspielplatz und natürlich Kontakt - und Beratungsstellenstellen mit Treff und Küche und noch einigen Projekten mehr reichen die Hilfsangebote. 25 hauptamtliche Mitarbeiter_innen und über 80 ehrenamtliche Helfer_innen und Paktikant_innen sichern die Angebote. Neben der Landeshauptstadt Dresden wir der Verein dabei von verschiedenen Stiftungen, Firmen und Einzelpersonen finanziell und materiell unterstützt.

Im Gespräch mit Dieter Wolfer und Thorsten Deigweiher habe ich einen Einblick in die oft schwierige Arbeit des Vereins bekommen und wünsche allen Mitarbeiter_innen und Helfer_innen auch weiterhin viel Kraft und Erfolg!

Ausdrucken | Versenden | Seitenanfang

Termine

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Dassmussdrinsein
Mitmachen

Freunde

BAG Grundeinkommen