17.07.2012

Sommertour

Niedersachsen

Freitag, 10. August
Mit einer gemeinsamen Aktion der beiden Parteivorsitzenden in Niedersachsen endet die Sommertour von Bernd Riexinger und beginnt die Sommertour von Katja Kipping. Im Rahmen dieser "Staffelstabübergabe" machen die beiden Vorsitzenden auf niedrige Löhne und prekäre Arbeit aufmerksam.

Suhl (Thüringen)

Sonntag, 12. August
Ab 11 Uhr lädt DIE LINKE in Thüringen unter dem Titel „Heute bleibt die Küche kalt“ zu heißen Gesprächen zum öffentlichen politischen Sonntagsbrunch mit der Parteivorsitzenden ein.

Eisenhüttenstadt (Brandenburg)

Montag, 13. August
Um 14 Uhr trifft sich Katja Kipping im Rathaus von Eisenhüttenstadt mit der Bürgermeisterin Dagmar Püschel, um über das Thema Kommunalfinanzen zu diskutieren. Wenn es ihre Zeit zulässt, werden auch der brandenburgische Finanzminister Helmuth Markov oder seine Staatssekretärin Daniela Trochowski an dem Gespräch teilnehmen.
Um 15 Uhr wird die Parteivorsitzende zu Gast bei Oliver Funke, Geschäftsführer des kommunalen Wohnungsunternehmens GEWI in Eisenhüttenstadt, sein. Hier wird es vorwiegend um Altschulden und Stadtumbaumittel gehen.
Um 16 Uhr schließlich trifft sich Katja Kipping mit vielen Genossinnen und Genossen der Region zu einem regen Austausch im Festsaal des Städtischen Krankenhauses Eisenhüttenstadt.

Bernau (Brandenburg)

Dienstag, 14. August
Ab 9 Uhr folgt Katja Kipping der Einladung von Dagmar Enkelmann zu ihrem „roten Frühstück“, das bereits eine schöne Tradition hat und auch dem Bernauer Wochenmarkt in der Bürgermeisterstraße stattfindet.
Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Um 17.45 Uhr steht die Bundestagsabgeordnete Katja Kipping auf einer Bühne am Alten Markt in Dortmund, um innerhalb der Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“ zum Thema soziale Gerechtigkeit zu sprechen.

Schwedt (Brandenburg)

Mittwoch, 15. August
Um 9.30 Uhr trifft sich Katja Kipping im Asklepios Klinikum Uckermark, Auguststraße 23, 16303 Schwedt, mit dem Geschäftsführer, Michael Jürgensen, und dem Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. med. Rüdiger Heicappell, um sich über die medizinische Versorgung in der Peripherie des Landes Brandenburg zu informieren. Auch die Brandenburgische Gesundheitsministerin, Anita Tack, ist zu diesem Termin eingeladen.
Nach einem kurzen Gang durch die Stadt besucht Katja Kipping gegen 11.30 Uhr den Verein Behindertenselbsthilfe Schwedt in der Rosa-Luxemburg-Straße 42d. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie demografischer Wandel, Altersarmut, bedingungsloses Grundeinkommen.
Diesen Tourtag beendet die Parteivorsitzende Im Langen Grund mit einem Besuch im Jugend- und Musikcafé Exit.

Lüdersdorf-Schönberg (Mecklenburg-Vorpommern)

Freitag, 17. August
In diesen Teil des Landes Nordwestmecklenburg direkt an der Stadtgrenze zu Lübeck fährt Katja Kipping auf Einladung der Basisorganisation Lüdersdorf-Schönberg, die ihr unter anderem zeigen will, wie eine gelungene Ost-West-Zusammenarbeit innerhalb der LINKEN funktioniert.

Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

Samstag, 18. August
Am Vormittag wird sich die Parteivorsitzende über die Vorbereitungen der Aktivitäten anlässlich des 20. Jahrestages der rassistischen, fremdenfeindlichen Ausschreitungen zwischen dem 22. Und dem 26. August 1992 in Rostock-Lichtenhagen informieren.
Ab 13 Uhr nimmt Katja Kipping an der ersten Beratung des Landesvorstandes nach der Sommerpause teil. Auch die Kreisvorsitzenden der LINKEN Mecklenburg-Vorpommern werden zu diesem gemeinsamen Gespräch eingeladen.

Wendland (Niedersachsen)

Sonntag, 19. August
An diesem Tag ist Katja Kipping Gast der bekannten Anti-Atom-Aktivistin Kerstin Rudek, die für DIE LINKE auf dem Platz 7 der Landesliste zur niedersächsischen Landtagswahl steht.

Berlin

Dienstag, 21. August
Mit dem Besuch von sozialen Einrichtungen in Berlin und der Beteiligung an der ersten Landesvorstandssitzung nach der Sommerpause der Berliner LINKEN – an der auch die Kreisvorsitzenden teilnehmen werden – endet Katja Kippings Sommertour.

Schlagwörter

Ausdrucken | Versenden | Seitenanfang

Termine

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Dassmussdrinsein
Mitmachen

Freunde

BAG Grundeinkommen