31.05.2017

Keine Vermittlung in Sexshops mit Sanktionsandrohung

Niemand muss sich in den Sexshop vermitteln lassen, wenn er oder sie nicht will.

Das wissen einige Jobcenter offensichtlich nicht. Die Bundesregierung stellt aufgrund meiner Nachfrage nun klar, dass Vermittlungsangebote in Erotikshops nicht mit einer Sanktionsandrohung verbunden werden dürfen.

Wären die Hartz-IV-Sanktionen endlich abgeschafft, würden sich solche Unsicherheiten für Erwerbslose erst gar nicht ergeben. Denn dann wäre klar, dass niemand zur Aufnahme einer ganz bestimmten Arbeit unter fragwürdigen oder gar unsittlichen Bedingungen gezwungen wäre.

Download-Dokumente:

Schlagwörter

Ausdrucken | Versenden | Seitenanfang

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Dassmussdrinsein
Mitmachen

Freunde

Institut Solidarische Moderne