28.06.2016

Brexit? Europa ist sozial, oder es ist nicht.

Yanis Varoufakis fragte mich für DiEM25, was der Brexit für die europäische Linke bedeutet.

[in English below]

Brexit? Now is the time for real democracy! Die EU-Bürokraten und ihre neoliberale Austeritätspolitik haben der Europa-Skepsis und der Explosion der Nationalismen erst den Boden bereitet.Ja, der Brexit lässt viele in Großbritannien hoffen, und besonders viele Arme und Erwerbslose, dass es vielleicht ein Ende des alltäglichen Elends, der schlechten Mindestlohn-Job, der zerfallenden Städte und der grassierenden Zukunftsangst geben könne. Viele haben genug von den Lügen und Angstszenarios der politischen Klasse. „Raus“ heißt auch – raus aus diesem verzweifelten Leben und die Hoffnung auf ein besseres. Aber das ist trügerisch. Der Nationalismus macht unser Leben nicht besser, er macht die Armen nur ärmer, er nimmt nichts den Reichen, sondern macht Flüchtlinge und Migrant*innen zu Schuldigen der allgegenwärtigen Misere. Das ist die eigentliche politische Katastrophe für Europa und ein soziales Desaster für Großbritannien.

Aber in dieser Krise liegt auch eine Chance. Denn der Brexit bricht jetzt auch den herrschenden Status Quo der EU unumstößlich auf. Es ist ein Bruch, der die historische Chance eröffnet, den Menschen in Europa ihre Stimme zurückzugeben. Wir brauchen jetzt eine Debatte über die Neukonstituierung einer künftigen EU. Wir dürfen die europäische Zukunft nicht den nationalen Egoismen überlassen. Wir brauchen eine gemeinsame europaweite Abstimmung der Bevölkerungen in der EU. Wir dürfen und können die Frage der Demokratie nicht der Rechten überlassen. Ja, wir sollten über unser aller Zukunft gemeinsam entscheiden: Wollen wir weiter in einer EU der Eliten und der Ungerechtigkeit leben, oder wählen wir eine neue Europäische Union der sozialen Garantien und der umfassenden Freiheitsrechte? Europa ist sozial, oder es ist nicht. There is no alternative.

++++

Yanis Varoufakis asked me for DiEM25, what the Brexit means für the Euopean Left.

Brexit? Europe is social, or it is not.

Brexit? Now is the time for real democracy! The EU-bureaucrats and their neoliberal austerity politics lay the ground for EU-skepticism and an explosion of nationalism. Yes, Brexit does give hope to many people in Britain, especially to the poor and unemployed. It raises the hope for an end of everyday misery, badly paid jobs, deteriorating cities and rampant anxiety about the future. Many have had enough of the lies and angst ridden scenarios of the political class. “Out” also means out of this life, and towards the hoped for better one. A deceptive illusion – nationalism does not make life any better rather the poor poorer and makes refugees and immigrants scapegoats for everyday misery. That is the real political catastrophe for Europe, and a social disaster for Britain.

But there is also a chance within the crisis because Brexit now also irrevocably questions the status quo of the EU. It is a disruption that opens up to a historical chance to give back a voice to people all over Europe. We need a debate about a re-constituting process regarding the future of Europe; the European future should not be in the hands of national egos. We need a joint European wide reconciliation of all people in the EU. The question of democracy should not and cannot be handed over to the right. Yes, we should decide about our future together: Do we want to live in an EU of elites and injustice, or do we chose a new European union of social guarantees and extensive civil rights and liberties? Europe is social, or it is not. There is no alternative.

https://diem25.org/diem25-members-about-the-brexit-vote/

Ausdrucken | Versenden | Seitenanfang

Community

Wer flüchtet schon freiwillig
Manifest LWdZ
Dassmussdrinsein
Mitmachen

Freunde

linxxnet